AHA - Halifax Chihuahuas

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AHA

Welpen > dies & das

Willkommen bei AHA, den Anonymen Hunde-Abhängigen

Mein Name ist ***, und ich bin ein Hundeabhängiger. Einige von Ihnen sind hier, weil ein Freund oder Familienangehöriger sie hierher geschickt hat. Vielleicht sitzen Sie hier und glauben, dass Sie das alles gar nicht betrifft, dass mit Ihnen alles in Ordnung ist. Es ist nicht leicht einzusehen, dass man ein Hundeabhängiger ist – und es ist noch schwieriger, zu uns bei den AHA zu kommen und um Hilfe zu bitten.

Lassen Sie mich Ihnen einige Fragen stellen:

  • Hat Ihre Türmatte hat einen Hund drauf?

  • Ziehen Ihre Freunde ihre ältesten Klamotten an, wenn sie Sie besuchen wollen?

  • Sind Sie der Meinung, dass „festliche Kleidung“ bedeutet, eine saubere Jeans und frisch gewaschene Tennisschuhe zu tragen?

  • Können Sie beim Essen in einem feinen Restaurant (Hunde-)Dinge diskutieren, die dazu führen, dass sich die Nebentische schnell leeren und die Leute, die dort saßen, grün um die Nase wirkten?

  • Betrachten Sie ihre Tische als Hundehütten mit einer Tischdecke darüber?

  • Haben all' Ihre sozialen Aktivitäten mit Hunden und Hundlern zu tun?

  • Finden sie Leute ohne Hunde langweilig?

  • Können Sie sich eher an den Namen eines Hundes als an den seiner Besitzer erinnern?

  • Wenn Sie jemanden Neues kennen lernen, fragen Sie dann, was für einen Hund er hat und bemittleiden ihn, falls er keinen hat?

  • Müssen neue Bekanntschaften erst vom Hund begutachtet werden?

  • Wenn Ihr Hund jemanden nicht mag, teilen Sie dann seine Meinung

  • Haben Sie mehr als ein Auto? Eins für die Hunde und eins für sich selbst?

  • Fahren Sie einen Kombi, Geländewagen oder Kleinbus wegen der Hunde?

  • Könnten Sie mit dem, was sich in Ihrem Auto befindet, einen Hundezubehörladen aufmachen?

  • Besteht Ihre Post größtenteils aus Katalogen für Hundefutter, Hundebücher, Hundezubehör und Outdoorkleidung?

  • Verbringen Sie die meiste Freizeit und Ferien auf Hundeausstellungen, auf Hundeplätzen oder Ausbildungsseminaren?

  • Stehen Sie vor der Morgendämmerung auf, um den Hund vor die Tür zu bringen, zum Fährtenlegen zu gehen oder auf Ausstellungen und Prüfungen zu fahren?

  • Wissen Sie, was man unter VPG, FH, WH, IPO, CACIB, BOB, BOS, HD, ZTP, BH und CACIT versteht?

  • Haben Sie keine Ahnung, wo Ihre Steuerkarte, Versicherungsunterlagen und andere persönliche Papiere sind, können aber innerhalb von 5 Sekunden Leistungsurkunde, Ahnentafel, Impfpass und Sportpass Ihres Hundes auf den Tisch legen?

  • Ist Ihre Inneneinrichtung so ausgesucht, dass sie zu den Hunden passt?

  • Haben Sie sich ein extra großes Bett gekauft, damit alle reinpassen?

  • Haben Sie den Kampf aufgegeben, und noch ein Kopfkissen gekauft, damit Sie auch eins haben?

  • Haben Sie in allen Jackentaschen Hundekekse, Trockenfleisch, Käsebrocken, Bälle und Quietschespielzeug?

  • Sind Sie der Meinung, dass „Hundesohn“ kein Schimpfwort ist?

  • Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie sich als „Hassos Mama/Papa“ vorgestellt haben?

  • Hat Ihre Mutter schon mal angerufen, um zu fragen, wie es den Enkelhunden geht?

  • Wenn Sie zu spät zur Arbeit kommen, werden Sie dann von allen gefragt, ob was mit Ihrem Hund nicht in Ordnung ist?

  • Wenn Ihr Partner Sie vor die Entscheidung stellen würde zwischen ihm/ihr und den Hunden - würden Sie dann Ihrem Partner helfen, den Koffer zu packen und rauszutragen?

Falls Sie nur 2 Fragen mit „Ja“ beantwortet haben
- besteht noch Hoffnung.

Haben Sie 4 Fragen bejaht
- haben Sie ein ernstes Problem.

Wenn es 5 oder mehr Fragen sind
- sind Sie hier bei uns an genau der richtigen Stelle.


Meine Empfehlung für alle, die 5 oder mehr Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, ist zu lächeln
und sich zu dem lächelnden Menschen neben ihnen umzudrehen und ihn dazu zu beglückwünschen,
dass sein Leben – wie auch das Ihre – immer voller guter Freunde und guter Hunde sein wird
und nie, niemals langweilig sein wird.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü